More:


Angebot der Woche

OS College Jacke für nur 49,00€!

Weitere Artikel direkt bei uns im Shopbereich... weiter


Neuigkeiten

Spirit Grappling Challenge Ergebnisse!

Eins vorweg: Es war einmal mehr eine tolle Grappling Challenge und wir möchten uns herzlich bei allen angereisten Teams, sowie den Organisatoren von...

Mehr lesen »

Din Thomas

Sportliche Erfolge:

  • Sherdog Pro MMA Rekord
  • 3* WEF Leichtgewichts Champion
  • Mitglied der US amerikanischen FILA Nationalmannschaft 2009
  • Silbermedaillen Gewinner bei den FILA Weltmeisterschaften
  • 2* RSF Leichtgewichts Champion
  • 1* WKA MMA Leichtgewichts Champion
  • 9* UFC Veteran
  • Shooto Japan veteran
  • Superbrawl Hawaii veteran
  • Inoki Bom Ba Ye Japan veteran
  • ISCF world welterweight champion
  • Profi Boxer
  • 2. Dan Brazilian Jiu Jitsu
  • trainiert von Howard Davis (Boxen), Olympischer Goldmedaillist 1976
  • trainiert von Mike Bell, Weltmeister im Kickboxen von1980-1991 (!)
  • trainiert und graduiert von Ricardo Liborio (BJJ&MMA)
  • Gastgeber von Floridas „1001 Submission: The DVDs“
  • Besitzer American Top Team Treasure Coast
  • Teilnehmer bei “The Ultimate Fighter 4”
  • Kommentator “Fight Time Promotions”
  • Cheftrainer American Top Team Longwood, Winter Springs und Black Boxx • Mitbegründer von “MMA Scouting Report”

Es ist uns eine ganz besonders große Freude einen der Besten als unseren neuen MMA und Jiu Jitsu Trainer vorzustellen.

Der zweite Dan Träger im Brazilian Jiu Jitsu, Din Thomas wurde am 28. September 1976 als eines von drei Kindern in Delaware/USA geboren.

Der beste Weg um den UFC Veteranen kennen zu lernen ist es sicherlich den Mann, der schon alles (in diesem Sport) gesehen und erlebt hat, selbst erzählen zu lassen.

„Mein erstes Interesse an Kampfsport kam nachdem ich meinen High School Abschluss erhalten habe. Während meiner gesamten Zeit (an der High School) wollte ich nur American Football spielen. Jedes Jahr habe ich versucht fest in das Team zu kommen und ich habe immer ein paar Wochen gespielt, bevor ich mich jedes Mal zurückzog.

Es wurde mir klar, dass ich jemand war, der leicht aufgibt- und noch mehr als das: ich fühlte mich von den größeren Spielern, die voller Selbstvertrauen auf den Platz gingen eingeschüchtert.

Es ist sehr schwer diese beiden Eigenschaften zu besitzen und vor allem damit leben zu müssen... 

Mit diesen Gedanken habe ich dann zum ersten Mal 1994 die UFC (Ultimate Fighting Championships) im Fernsehen gesehen und es hat direkt meine Aufmerksamkeit erweckt. Ich wollte zu kämpfen lernen- ich wollte lernen und verstehen, wie dieser kleine Brasilianer (Royce Gracie) diese teilweise doppelt so schweren Gegner besiegen konnte. Also habe ich angefangen auf (Kampfsport-) Seminare zu fahren und mir Trainingsvideos zu besorgen um die Techniken nachzumachen.

Mein erstes "richiges" Training habe ich dann in einer Shootfighting Akademie begonnen, welche Aufgabe Ringen und Kickboxen anbot. Trotzdem bin ich weiter umher gereist um an Brazilian Jiu Jitsu Seminaren teilzunehmen, aber habe zeitgleich auch mit Ringern trainiert um an meinen Fertigkeiten in diesem Bereich zu arbeiten.

Kurz nachdem ich mit dem Training begonnen hatte, habe ich dann als Amateur bei Shootfighting Veranstaltungen in Miami gekämpft. Nach drei erfolgreichen Jahren bin nach Orlando umgezogen um dort in verschiedenen Schulen zu trainieren und habe kurz danach ins Profilager gewechselt um bei einigen der besten Organisationen wie World Extreme Fighting, Shooto Japan und Superbrawl Hawaii zu kämpfen.

Durch die guten Ergebnisse wurde die UFC auf mich aufmerksam und hat mich in der Leichtgewichtsdivision unter Vertrag genommen, bevor sie entschlossen die gesamte Gewichtsklasse aus ihrem Kader zu streichen. 2007 bin ich dann zu „The Ultimate Fighter“ in der Weltergewichtsdivision zurück gekehrt und konnte mich bis ins Halbfinale vorkämpfen, wo ich dann eine sehr knappe Punkteentscheidung gegen Chris Lytle verloren habe. Ich habe dann noch zwei weitere Jahre für die UFC gekämpft und konnte unter anderem Clay Guida und Jeremy Stephens besiegen, bevor ich weitere 4 von 5 Kämpfen außerhalb der UFC für mich entscheiden konnte.

An Weihnachten 2013 habe ich dann die Entscheidung getroffen meine Karriere als Profisportler zu beenden und mich darauf zu konzentrieren mein Wissen über den Sport an andere weiter zu geben und vor allem Menschen, die so wie ich in meiner Jugend Angst vor Herausforderungen haben, helfend beiseite zu stehen.

Ich versuche ihnen dabei zu helfen ihre Ziele zu erreichen und aus diesem Grund bin ich auch nach Frankfurt ins MMA Spirit gekommen, weil ich sehe, dass es hier viele Talente gibt und Menschen, die begeistert Kampfsport trainieren.“

Robert Pastuch

Sportliche Erfolge:

  • Sur American Champion Brazilian Jiu Jitsu
  • National Karate Champion
  • Pro MMA Rekord (5-1-0)
  • Teilnehmer bei ADCC Brasilien
  • Schwarzgurtträger im Aikido und Brazilian Jiu Jitsu

Mit Robert Pastuch dürfen wir ein wahres Kraftpaket in unseren Reihen willkommen heißen. Der symphatische Argentinier ist hochmotiviert sich in der MMA-Szene zu etablieren und somit war der Schritt zu einer Zusammenarbeit mit dem MMA Spirit ein ganz kleiner. Durch seinen Freund Bruno Carvalho entstand der erste Kontakt und nun freuen wir uns auf eine erfolgreiche Zeit mit Robert.

Robert trägt Schwarzgurte im BJJ als auch im Aikido und bringt eine Menge Erfahrung als Trainer mit, da er in seiner Heimatstadt Buenos Aires Inhaber einer Kampfsportschule ist.

Seine ersten Schritte machte Robert bereits im Alter von 7 Jahren, als er mit dem Karate-Training begann und blieb dieser Sportart noch lange treu.
Das Brazilian Jiu Jitsu entdeckte er im Alter von 24 Jahren für sich, nachdem er außerdem seinen Schwarzgurt im Aikido erhalten hatte.

Nach nur zwei Monaten des Trainings startete Robert seine BJJ Karriere und hat mittlerweile über 40 Wettkämpfe bestritten. Dabei verlor Robert lediglich drei Kämpfe insgesamt!

2008 erhielt Robert seinen Abschluss in "Sports Education" und arbeitete lange als Sportlehrer an Schulen, bevor er die Priorität auf den Wettkampf legte und ist nun endlich in den Mixed Martial Arts angekommen.

Für Anfragen jeglicher Art (Sponsoring, Seminare und Kampfanfragen) wenden Sie sich bitte an Niels Schlaegel via info@mmaspirit-ffm.com

Robert ist verfügbar für Wettkämpfe in den Bereichen MMA und Jiu Jitsu- und in den Gewichtsklassen Leichtgewicht -70kg (155lbs) und Weltergewicht -77kg (-170lbs) buchbar.

Juan Ignacio Yalour

Die unglaubliche Qualität unserer Trainer lässt auch in diesem Jahreszyklus nicht nach, denn mit Juan Ignacio Yalour, geboren am 22. Januar 1984, sind wir unheimlich froh einen absolut würdigen Nachfolger für Robert Pastuch gefunden zu haben. Um genau zu sein war er es, der uns Juan nahegelegt hat und wir sind froh diese Entscheidung getroffen zu haben. Robert und Juan blicken auf 6 gemeinsame Jahre des Trainings zurück und somit gab es für unsere Jiu Jitsu und MMA Begeisterten im MMA Spirit eine kaum merkliche Umstellung.

Juan blickt auf eine illustre Kampfsportvergangenheit zurück, die er mit ins Spirit bringt. Mit nur sechs Jahren begann er sein vier Jahre andauerndes Judotraining, bevor er eine kleine Kampfsportpause einlegte. Mit 14 Jahren jedoch zog es den in Buenos Aires geborenen Argentinier zum Shotokan Karate und Aikido- diese beiden Kampfkünste begleiteten ihn weitere drei Jahre, bevor er sich dem Luta Livre zuwand. Nach anderthalb Jahren intensiven Trainings merkte der Stratege, dass er es zu keiner Romanze zwischen ihm und dem Luta Livre kommen würde und somit sollte bald alles der Vergangenheit angehören, denn seine Leidenschaft gegenüber dem Jiu Jitsu wurde entfacht und hat seither nicht mehr aufgehört zu brennen.

Auch während seiner Lehrjahre in der „Belgrano“ Universität in Argentiniens Hauptstadt, trainierte Juan stets weiter. Seine Studienzeit in Buenos Aires, die er unter anderem seinem Fleiß (die gesamte Studienzeit wurde durch ein Stipendium finanziert) zu verdanken hat, von insgesamt fünf Jahren krönte er mit dem Titel des Diplom Psychologen. Mit 25 Jahren zog es ihn letztlich nach Deutschland, wo er sich zunächst in Köln niederließ um sich seiner akademischen Promotion zu widmen.

Nach weiteren anderthalb Jahren wurde Juan allerdings bewusst, dass seine Zukunft im sportlichen Bereich liegen sollte und er konzentrierte sich auf die Leitung einer eigenen Jiu Jitsu Trainingsgruppe, bis er sich im Sommer 2013 dem MMA Spirit anschloss. Seine Liebe zum Detail und zur Strategie wird auch in seinem Hobby dem Schachspielen deutlich.

Für die Verbesserung seiner kampfsportlichen Fähigkeiten konnte er mit zahlreichen Größen des Jiu Jitsu und MMA wie z.B. Rodrigo Minotauro Nogeira, De La Riva und Roan „Carneiro“ Jucao, neben vielen weiteren schillernden Persönlichkeiten trainieren. Die endgültige Inspiration für die Mixed Martial Arts nahm sich der technikverliebte Grappler aus dem UFC Kampf zwischen Demian Maia und Chael Sonnen, bei dem ihm das fast schon arrogante Vertrauen des Brasilianers in seine eigenen Grapplingfähigkeiten zutiefst beeindruckte.

Wir freuen uns auf eine aufregende Zeit mit einem tollen Jiu Jitsu und MMA Trainer, der seinen Braungurt von Marcos Rios erhalten hat.

Flavio Serafin

Der am 8. Oktober 1979 geborene Schwarzgurt war eine fantastische Ergänzung für unser Trainergespann. Flavio ist Teil des weltberühmten „Brazilian Top Team“, bei dem er auch seine Graduierung erhalten hat. Mit 2 Weltmeisterschaftstiteln im BJJ zählt er zu den ganz erfahrenen des Sports. Ganze 5 Monate leitete er das JJ&MMA Training im Spirit und wir alle behalten ihn sicherlich in sehr guter Erinnerung. Wir wünschen Flavio alles gute für seine Zukunft und hoffen auf ein Wiedersehen.

Watcharachai Keawsamrit

Jeder der sich näher mit dem Thema „Muay Thaiboxen“ auseinandersetzt, wird dabei früher oder später auf den Namen „Watcharachai Kaewsamrit“ stoßen. Ganz besonders in der europäischen Szene ist er durch seinen langen Aufenthalt als Trainer im Londoner „Keddle Gym“ ein bekanntes Gesicht geworden- aber seine größten sportlichen Erfolge feierte er natürlich in seiner Heimat Thailand. Aus seiner Trainingsheimat „Kaewsamrit“ kommen einige der größten Thaiboxsuperstars, wie Anuwat Kaewsamrit und Khunpinit Kiatawaan. Das Gym wurde mehrere Male zum Gym des Jahres gewählt und ließ damit sogar die Heimatstätte von „Buakaw por Pramuk“ hinter sich.

Seine sportlichen Erfolge:

  • Thailand Champion im Super Bantamgewicht
  • World Muay Thai Champion im Bantamgewicht
  • Ratchadamneon Champion im Federgewicht 
  • (Thai-)Boxer des Jahres 2000
  • Eine unglaubliche Kampfbilanz von 170 Kämpfen bei 150 (!) Siegen, 17 Niederlagen und 3 Unentschieden

Delson Heleno

Dieses wahre Kraftpaket wurde am 16. November 1977 in Brasilien geboren und betreibt seit seiner Kindheit Kampfsport. Gemeinsam mit Diego Braga verbrachte er drei trainingsintensive Monate im MMA Spirit und teilte sein Wissen mit unseren Wettkämpfern und allen anderen Mitgliedern.

Der Schwarzgurt im BJJ kann bereits jetzt eine sehr erfolgreiche Wettkampfkarriere im Jiu Jitsu sowie im MMA vorweisen und sein Bekanntheitsgrat stieg mit seiner Teilnahme an "TUF-Brazil" weiter. Wir wünschen dem passionierten Capoeira Mestre alles gute auf seinem Weg.

Seine sportlichen Erfolge lassen sich wirklich sehen:

  • Champion der ADCC Trials 2007 -87kg
  • 3 facher BJJ Weltmeister
  • 3 facher BJJ Brasilianischer Meister
  • 2 facher BJJ Pan Amerikanischer Meister
  • 2 facher IFL MMA Champion
  • Sherdog MMA Kampfrekord

Diego Braga

Diego Braga wurde am 13. März 1979 in Brasilien geboren und fand seine erste Leidenschaft im Thaiboxen, bevor nach etlichen nationalen Titeln im Bereich Thaiboxen und Muay Thai ins MMA wechselte.

Diego wurde besonders in den südamerikanischen Ländern für seine zahlreichen Schlachten im Käfig bekannt und kann sich stolz als eines der besten Leichtgewichte des Landes bezeichnen.

Seinen Kampfrekord findet ihr hier und sein Highlight Video ist ein "muss" für jeden Fan.

Bruno „BC“ Carvalho

Sportliche Erfolge:

  • Amtierender „WFC“ Mittelgewichtschampion
  • Mehrfacher regionaler Judo Champion
  • Mehrfacher Brazilian Jiu Jitsu Champion- regional und national
  • Mehrfacher Submission Wrestling Champion regional, national und intercontinental
  • Schwarzgurtträger im Judo und Brazilian Jiu Jitsu

Victor Bomfim

Seit über zehn Jahren trainiert Vitor Jiu Jitsu und die gemischten Kampfkünste. Seinen faixa preta (Schwarzgurt) erhielt er von niemand geringerem als dem Gracie Fusion Trainingsleiter „Gordo“ und gibt diesen Sport seit mehr als fünf Jahren an seine Schüler in Rio de Janeiro weiter.

Vitors sportliche Erfolge im Mittelgewicht (-84kg) sprechen für sich:

Jiu Jitsu: -

  • Panamerikanischer Champion 2007&2009
  • Sieger der Mundials beim Verband „CBJJO“ 2008
  • Brasilianischer Teammeister 2008

Submission Wrestling:

  • Brasilianischer Champion 2010
  • Brasilianischer Vizemeister 2009
  • Dritter in der Absoluten Klasse bei den „Rio Open“ 2010
  • Champion der „Copa do Brazil“ 2010
  • Sieger des „American Gold Cup“ 2010

Mixed Martial Arts:

  • „Arena Fighter“ Champion
  • „Top Fighter“ Champion
  • „Gladiator Combat“ Champion